Acht der schönsten Orte in Italien

Der berühmte Komponist Giuseppe Verdi hat einst gesagt: "Sie können das Universum haben, falls ich Italien haben darf." Seine Sicht der Dinge war, dass es überall im Universum schöne Fleckchen gibt, aber dass Italien sie alle aussticht. Das große Land ist eine Mischung aus Landschaften und Meer, die sich zu wunderschönen Kulissen vereinen. Obwohl es unzählige Orte in Italien gibt, die wunderschön sind, ist diese Liste ein guter Anfang. 

1. Positano, Amalfiküste

Master-Schlafzimmer in der Superior Junior Suite im Hotel Poseidon/Oyster

Bilder von dem Klippendorf Positano an der Amalfi-Küste machen sich in den sozialen Medien immer gut, weil sie wirklich ein wunderschöner Anblick sind. Die Stadt ist aufgrund der steilen Treppen und Straßen an allen Ecken und Enden als „vertikale Stadt“ bekannt und die farbenfrohen Gebäude in Weiß, Rosa- und Gelbtönen bilden in Kontrast zu dem kahlen Felsgestein und dem schönen Grün der italienischen Klippen sowie dem blauen Meer eine überaus malerische Kulisse. Es ist kein Wunder dass diese Stadt am Meer jedes Jahr Tausende und Abertausende von Besuchern anzieht. 

Ein ausgewähltes romantisches Hotel:

2. Nationalpark Gran Paradiso

Franck Michel/Flickr

Der Nationalpark Gran Paradiso war der erste in Italien errichtete Nationalpark und ist ein atemberaubendes Beispiel für die Vielfalt der Naturschönheiten des Landes. Der Park ganz in der Nähe der Grenze zwischen Frankreich und Italien umfasst Berge der Alpen, 57 Gletscher, fünf Täler und Waldgebiete. Besucher dürfen im gesamten Park Wanderungen unternehmen - einschließlich solche in Schneeschuhen - und im Winter skilaufen.  

Ein ausgewähltes Hotel im rustikalen Chic:

3. Gardasee

Edwin van Buuringen/Flickr

Der Gardasee ist der größte See in Italien und bietet umwerfend blaues Wasser, das in den Sommermonaten ein Anziehungspunkt für Besucher ist. Er ist von Hügeln und Bergen umgeben und weist ein recht liebliches mediterranes Klima auf. Für einen See ist er ziemlich klar und stellt ein beliebtes Plätzchen für Bootsfahrten und Wassersport dar. Wenn Sie den wunderschönen See genießen möchten, buchen Sie Ihren Urlaub in einer der Uferstädte wie Sirmione oder Riva del Garda. Sie können auf 1000 Kilometern Wanderwegen um den See radeln oder einen der nahegelegenen Berge erklimmen, von wo aus sich Ihnen ein herrlichen Blick bietet. 

Ein ausgewähltes Luxushotel:

4. Castello Aragonese

Straße am Albergo Il Monastero/Oyster

Der Golf von Neapel bildet den Hintergrund für das atemraubende Bauwerk Castello Aragonese. Dieses wunderschöne Wahrzeichen steht groß und mächtig auf einer winzigen Insel aus Vulkanfels, die mit der Insel Ischia verbunden ist. Die Steinmauern des Castello bilden zusammen mit dem Blau des Meeres eine spektakuläre Kulisse, die für Besucher aus dem fünften Jahrhundert genauso eindrucksvoll gewesen sein muss wie für heutige. Sie können dieses Wunder der Natur das ganze Jahr über bei einem Besuch des Castello bestaunen - der Eintritt kostet nicht viel. Vollkommen kostenlos bietet die Küstenlinie von Ischia fantastische Ausblicke auf diese Attraktion, den besten vielleicht vom Torre di Guevara aus.  

Ein ausgewähltes Hotel mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis:

5. Furore-Fjord

donchili/Flickr

Verborgen an der Amalfi-Küste findet sich eine wunderschöne Sehenswürdigkeit Italiens - der Furore-Fjord. Furore ist ein kleines Dörfchen am Fjord, einer engen Schlucht, die sich vom Meer aus durchs Festland schneidet. Große Klippen mit grünen Flecken erheben sich aus dem Wasser. Über den Fjord führt eine Brücke und ein bezaubernder kleiner Strand, der sich über Steinstufen erreichen lässt, die in die Felswand gehauen wurden, macht das Erlebnis nur noch schöner. 

Ein ausgewähltes Hotel direkt am Wasser:

6. Thermalquellen von Saturnia

Donatella D/Flickr

Die Toskana ist die Heimat der faszinierenden Thermalquellen von Saturnia, einem weiteren wunderschönen Fleckchen in Italien. Sie waren schon den alten Römern und Etruskern bekannt und sind heute bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebt, insbesondere da die Besichtigung kostenlos ist. Die zauberhaften blauen Quellen mit einer Temperatur von 37 °C ergießen sich über eine Reihe von Steinkaskaden. Sie sind reich an Minieralienvorkommen, die zuweilen einen schwefeligen, an Eier erinnernden Geruch absondern. 

7. Der Ätna

Panos Plaks/Flickr

An der Ostküste von Sizilien gibt es einen aktiven Vulkan, den Ätna. Als Schichtvulkan bietet er am Horizont einen malerischen pyramidenförmigen Anblick. Der Ätna ist der höchste Vulkan in Europa und einer der gefährlichsten, der 1189 Quadratkilometer abdeckt. Der Vulkan bricht auch heute noch aus und hat im März 2017 sogar 10 Menschen das Leben gekostet. Trotz der vulkanischen Aktivität gibt es eine Seilbahn, die Besucher auf den Berggipfel bringt, von wo aus sie zu einem Krater wandern können, der einen phänomenalen Ausblick bietet. Wenn Sie nicht in der Nähe eines aktiven Vulkans wandern möchten, genießen Sie den Blick auf den Ätna in sicherer Entfernung vom historischen Amphitheater in Taormina aus. 

Ein ausgesuchtes Wellness-Hotel:

8. Canal Grande von Venedig

Straße am The Westin Europa & Regina, Venedig/Oyster

Venedig hat schon alleine wegen seines Kanalsystems eine einzigartige Stellung unter den Städten der Welt. Es ist jedoch der Canal Grande, der tagsüber und vor allem abends bei Sonnenuntergang die schönste Kulisse bietet. Entlang des Wasserwegs stehen eindrucksvolle Paläste sowie eine architektonische Mischung aus venzianischer Gotik und früher Renaissance. Diese Bauwerke, die Gondeln auf dem Wasser und die zauberhaften Brücken zeigen alle, wie wunderschön Italien wirklich ist. 

Ein ausgewähltes Luxushotel:

Das könnte Sie auch interessieren:

Vergessen Sie nicht, uns auf Facebook mit „Gefällt mir“ zu markieren! Wir lieben es, Ihnen zu gefallen.