Die besten Reiseziele Griechenlands, welche die Griechen selbst besuchen

Zu Griechenland gehören Tausende Inseln, trotzdem tendieren die meisten Urlauber dazu, sich auf etwa 10 davon zu konzentrieren. Obwohl beliebte Inseln wie Santorini und Mykonos zwar sehr idyllische Reiseziele darstellen, sind sie während der Hochsaison doch sehr teuer. Und obwohl die Akropolis und der Parthenon historische Stätten sind, die man sehen muss, ist es weniger ideal, wenn man sie besichtigt, während sie von Touristen und Schülergruppen überlaufen sind. Reisen Sie stattdessen dorthin, wo die Einheimischen Urlaub machen. Sie werden den wundervollen Sonnenschein und die historische Atmosphäre Griechenlands genießen können, ohne teures Geld bezahlen oder mit Unmengen an Touristen ringen zu müssen. Schauen Sie sich unten die Top-Reiseziele in Griechenland an, die Griechen besuchen.

Paros

Strand am Paros Bay Hotel/Oyster

Mit einer Lage im Zentrum der Kykladeninseln, ist Paros nicht unbedingt ein Geheimnis, aber es ist selten so überfüllt wie Mykonos. Für Reisende, die nach einem traditionell griechischem Hintergrund suchen, befinden sich entlang der Inselküste die klassischen blau und weißen Häuser, ebenso wie viele Fischerdörfer. Golden Beach beherbergt jeden Sommer einen internationalen Wettbewerb im Windsurfen. Naoussa, die zweitgrößte Stadt auf Paros, ist das Zuhause verschiedener Nightclubs und Bars, die erst spät schließen. Und im Sommer füllt sich das Tal der Schmetterlinge mit geflügelten Schönheiten, die auf der Suche nach einem Partner sind. Zur Römerzeit war Paros für seinen weichen und durchscheinenden Marmor bekannt, von dem der Großteil aus dem Marathi-Marmor-Steinbruch stammte, der auch heute noch besichtigt werden kann. Für alle, die nach Monumenten suchen, die Panagia Ekatontapiliani ist eine der ersten byzantinischen Kirchen im Westen. Sie wurde etwa 300 n. Chr. erbaut. Oder falls Sie nicht viel unternehmen möchten, können Sie mit einem Frappé in der Hand durch die mit Stein gepflasterten Straßen von Lefkes spazieren. 

Paros Hotel-Tipp:

Naxos

Strand am Iria Beach Art Hotel, Naxos/Oyster

Die Einheimischen lieben Naxos ungeschliffenes Äußeres. Sie ist weniger touristisch als viele andere Inseln in Griechenland, aber trumpft trotzdem mit einer beträchtlichen Anzahl an Sehenswürdigkeiten auf, einschließlich der Portara von Naxos, einem aus dem Jahre 525 v. Chr. stammenden Tempeltor, welches der einzige vollendete Teil eines Tempels für Apollo ist. Außerdem besitzt das archäologische Museum in Naxos eine der beeindruckendsten Sammlungen von kykladischen Figuren außerhalb Athens. Besucher können sich das venezianische Museum Della Rocca-Barozzi ansehen, das sich in einer Villa im italienischen Stil befindet und seine Ausstellungsstücke regelmäßig wechselt. Das Kulturfestival in Domus, eine Reihe von Konzerten mit Jazz, klassischer oder griechischer Musik, findet von Juni bis Oktober statt. Auch einige der Bergdörfer locken die Touristen an -- Tragean Halki zeichnet sich durch Häuser mit venezianischen Türmen und gut erhaltenen byzantinischen Kirchen aus. Die Panagia Drosiani, die sich einige Kilometer nördlich von Halki befindet, ist eine weitere, sehr alte Kirche, die für ihre Fresken aus dem siebten Jahrhundert bekannt ist. Während der türkischen Besetzung, gaben Nonnen den Kindern der Region in ihren höhlenartigen Kapellen heimlich Unterricht der griechischen Sprache.

Naxos Hotel-Tipp:

Lefkada

Strand an den entspannenden Ferienunterkünften in Myrto, Lefkada/Oyster

Lefkada ist bei Touristen aus dem Westen weniger bekannt und viele der kleineren Inseldörfer haben sich noch nicht auf den Tourismus spezialisiert. Sie befindet sich nah an der westlichen Küste Griechenlands und ist über einen Damm mit dem Festland verbunden. Am einfachsten erreicht man die Insel, indem man nach Preveza fliegt und den Rest des Weges fährt. Küstenstädte wie Nydri und Vassiliki ziehen, dank ihrer starken Winde, Fans des Wassersports an. Aber ein Strand wie beispielsweise Egremni, der südlich von Athani liegt, ist selten überfüllt, weil Reisende 355 Stufen steigen müssen, um ihn zu erreichen. Für alle, die lange Spaziergänge lieben, hat das Dorf Sfakiotes malerische Olivenhaine, Brunnen und antike Wassermühlen. Für ein bisschen Geschichte können Sie die Burg Santa Maura besichtigen, die 1302 vollendet wurde.  Es gab eine Zeit, in der die Insel von demjenigen regiert wurde, der Kontrolle über die Burg hatte. 1938 wurden viele Materialien des Bauwerks verkauft, um die Pensionskasse der hellenischen Armee zu unterstützen.

Lefkada Hotel-Tipp:

Nisyros

Helen Simonsson/Flickr

Nisyros ist für seinen Vulkan bekannt, der innerhalb der letzten 45.000 Jahre circa dreimal ausgebrochen ist. Im Laufe der Zeit hat die Strömung des Vulkans zahlreiche hydrothermale Krater und zerklüftete Klippen geschaffen und dadurch eine sehr individuelle Landschaft erzeugt. Der nordöstliche Teil der Insel ist für seine wenig überfüllten und sauberen Strände bekannt, von denen einige einen FFK-Bereich haben, richten Sie sich also darauf ein. Die geothermische Aktivität sorgt außerdem dafür, dass die städtischen Bäder eine Temperatur von 60 Grad Celsius haben. Viele Künstler kommen auf die Insel, weil sie Teil einer starken kreativen Gemeinschaft sein möchten. Die Non-Profit-Organisation Sterna unterstützt Künstler und veranstaltet im August eine Ausstellung, an der Künstler aus Griechenland und der ganzen Welt mitwirken. Im Sommer feiern die Einwohner verschiedene religiöse Feste mit traditioneller Musik und klassisch griechischer Küche. 

Kreta

Strand am Daios Cove Luxury Resort & Villas, Kreta/Oyster

Bestimmt haben Sie schonmal von Kreta gehört. Griechen aus jeder Ecke des Landes besuchen seine größte Insel, dank ihrer abwechslungsreichen Landschaft und Kultur. Seit dem siebten Jahrhundert v. Chr. wurde Kreta von Minoern, Römern, Venezianern, Osmanen und anderen regiert. Als Resultat beherbergt die Insel Bauwerke und Relikte, die mit jeder dieser Zivilisationen verbunden sind. Der Palast von Knossos ist ein Testament für die architektonische Brillanz der minoischen Zivilisation. Das archäologische Museum in Heraklion beherbergt Relikte aus einer Zeitspanne von 5.500 Jahren. Für alle, die ihre Zeit lieber im Freien verbringen, bietet der Strand Balos einen Ausblick auf zwei kleine Inseln und wunderschönes türkisfarbenes Wasser zum Schwimmen.

Kreta Hotel-Tipp:

Halkidiki

Strand am Eagles Palace, Halkidiki Region/Oyster

Die Inseln Griechenlands ziehen seitens Touristen viel Aufmerksamkeit auf sich, aber die Halbinseln des Landes sind ebenso beeindruckend. Die Region (die auf einer Landkarte wie die Karikatur einer Kralle mit drei Fingern aussieht) hat ein blühendes Nachtleben, luxuriöse Resorts und jede Menge Geschichte. Die Tropfsteinhöhle von Petralona, die über 700.000 Jahre alt ist, haust Stalagmiten und Stalaktiten, sowie einen sehr umstrittenen, versteinerten Schädel. Mit klarem Wasser, Luxus-Hotels und exzellenten Tavernas, die Meeresfrüchte anbieten, ist Nea Fokea eine der beliebtesten Resort-Städte dieses Gebietes. Sithonia hat ziemlich viele Nightclubs, in denen man am Strand tanzen kann. Liebhaber der Philosophie sollten vielleicht einen Halt in Stagira, dem Geburtsort von Aristoteles, einlegen. Das Grab des griechischen Philosophen wurde erst vor einigen Jahren als echt anerkannt.

Halkidiki Hotel-Tipp:

Milos

Ausblick aus den Miland-Suiten, Milos/Oyster

Fans der Venus de Milo können ihre Heimatstadt sehen, indem sie zu dieser Insel segeln. Die Statue wurde 1820 von einem französischen Leutnant der Marine entdeckt, der sich die Zeit an Land damit vertrieb, nach Antiquitäten zu suchen. Dabei fiel ihm ein Bauer auf, der die obere Hälfte der Statue gefunden hatte. Die Zwei halfen dabei, die untere Hälfte des Meisterwerks auszugraben, und der Franzose kaufte und überbrachte sie Louis XVIII als Geschenk. Trotzdem hat die Insel noch viel mehr zu bieten, inklusive 50 Strände, von denen viele zu den besten des Landes zählen. Klima ist für seine weißen Gebäude und dramatischen Felsklippen bekannt. Ganz in der Nähe finden Reisende die einzigen christlichen Katakomben Griechenlands. Die Grabstätte aus dem ersten Jahrhundert n. Chr, enthält die sterblichen Überreste von mehr als 5.000 Leichnamen.

Milos Hotel-Tipp:

Zakynthos

Strand am Eleon Grand Resort & Spa, Zakynthos/Oyster

Wenn Sie mit vielen schönen Landschaftsfotos aus Griechenland zurückkehren möchten, sollten Sie einige Tage auf der Insel Zakynthos verbringen. Eine Fähre mit einem Glasboden bringt Besucher in die blauen Höhlen, die für ihr himmelblaues Wasser bekannt sind. In der Bucht der Schmuggler wird Touristen die Geschichte eines Piratenschiffes erzählt, das an den Felsen zerschellte, bevor es strandete. Die Geschichte ist nicht wahr, aber der Strand ist dennoch einer der schönsten in Griechenland. Nur eine kurze Bootsfahrt entfernt liegt die kleine Insel Marathonisi, das Zuhause der bedrohten unechten Karettschildkröte des Landes. 

Zakynthos Hotel-Tipp:

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Verpassen Sie nicht unsere Reisegeheimnisse. " "Markieren Sie uns mit „Gefällt mir“ auf Facebook!