12 der besten Kleinstädte in Deutschland

Erstbesucher in Deutschland strömen häufig nach München oder Berlin und verpassen die ländlichen Enklaven des Landes. Von den Südalpen über das Rheintal bis hin zur Ostsee ist das Land reich an charmanten Kleinstädten - und dank eines gut ausgebauten Nahverkehrsnetzes sind die meisten von Deutschlands Hauptstädten aus erreichbar. Während es zu viele würdige Anwärter gibt, die in nur einer Geschichte enthalten sind, sind hier 12 unserer Favoriten.

1. Goslar, Niedersachsen

Markus Trienke / Flickr

Goslar ist seit Jahrhunderten wegen seiner herausragenden Architektur und seines Charmes beliebt und wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Das Bergwerk Rammelsberg ist auch UNESCO-Weltkulturerbe. Geführte Touren bringen die Besucher in die unterirdischen Tunnel und bieten ihnen die Möglichkeit, mit einem alten Bergmannzug zu fahren. Der größte Teil von Goslars Reiz liegt jedoch über der Erde - vor allem die spektakulären Stadttore und Mauern, der Kaiserpalast und fast 50 Kirchtürme, die sich über die Skyline von Fachwerkhäusern erheben. Die überraschend windigen und engen Gassen in der Altstadt bringen die Besucher an vielen dieser historischen Wunder vorbei, aber die Aussicht ist am besten von der Bergspitze auf dem Gelände des Kaiserpalastes aus zu sehen. Wandermöglichkeiten gibt es im Überfluss, dank seiner Lage in den Ausläufern des Harzes. Für einen kurzen Ausflug mit Bier am anderen Ende, fahren Sie zum Maltermeister-Turm, der von seinem Bergbau-Tage in ein ausgezeichnetes Restaurant renoviert wurde. Etwas weiter entfernt bietet der Nationalpark Harz im Winter Loipen aller Schwierigkeitsgrade und Skipisten.

2. Rüdesheim am Rhein, Hessen

Aditya Patawari / Flickr

Eingebettet in das Rheintal versprüht Rüdesheim am Rhein Charme. Die Stadt liegt an einem Abschnitt der Rheinschlucht, die wegen ihrer Sammlung von Burgen, historischen Städten, Weinbergen und der markanten Naturlandschaft als UNESCO-Weltkulturerbe ausgezeichnet wurde. Die Fußgängerzone Drosselgasse im Herzen der Altstadt ist gesäumt von Weinstuben mit Straßentischen und Gärten im Freien. In den Sommermonaten spielen bis spät in die Nacht Live-Bands in der Drosselgasse. Im Sommer finden das jährliche Weinfest im August sowie das Rheingau Musik Festival statt, das in der Abtei Eibingen und der St. Jakobus Kirche stattfindet. Außerhalb des historischen Zentrums sind die Ruinen der Burg Ehrenfels und der Brömserburg einen Besuch wert. Zahlreiche Wanderwege führen aus der Stadt in die umliegende Landschaft - vor allem die Riesling-Route, die dem Rhein östlich durch Weinberge nach Wiesbaden folgt.

3. Rothenburg ob der Tauber, Bayern

Peter Collins / Flickr

Rothenburg wird als eine der schönsten Städte Deutschlands angepriesen, mit der dazugehörigen Menge, um diesen Anspruch zu untermauern. Rothenburg diente sogar als Walt Disneys Inspiration für "Pinocchio". Die historischen Häuser scheinen perfekt intakt zu sein, obwohl rund 40 Prozent der Stadt während des Zweiten Weltkriegs schwer beschädigt wurden. Glücklicherweise hat die fleißige lokale Bevölkerung den Rothenberg schnell wieder zu alter Pracht gebracht. Die Stadt ist immer noch von den ursprünglichen Befestigungsanlagen aus dem 14. Jahrhundert umgeben, die Sie auf einer geführten Tour erkunden können. Die Mauer wird von mehreren Toren durchzogen, die die Besucher in die engen Gassen der Altstadt führen, wo der Marktplatz, der Rathausturm, die St. Jakobskirche und andere architektonische Schmuckstücke aufbewahrt werden. Aufgrund seiner Beliebtheit empfiehlt es sich, Rothenburg außerhalb der Sommermonate oder vor oder nach den Tagestouren zu besuchen.

4. Monschau, Nordrhein-Westfalen

Günter Hentschel / Flickr

Monschau liegt direkt an der belgischen Grenze und bietet das ganze Jahr über etwas Besonderes. Der Sommer bringt das Monschau Festival, ein Musikfestival im Freien, das Zuschauer und Künstler aus ganz Europa anzieht. Das Festival 2018, das im August stattfindet, wird von der weltbekannten Sängerin Nana Mouskouri vor der Burg Monschau präsentiert. In den Sommermonaten ziehen die lokalen Restaurants von Monschau auch zu Gärten und Tischen an der Straße und beleben die historische Stadt. Ende November verwandelt sich Monschau in eine märchenhafte Winterszene, das Epizentrum ist der Weihnachtsmarkt. Gemütliche Holzhütten verkaufen lokale Köstlichkeiten und handgemachtes Kunsthandwerk. Um das Ganze abzurunden, werden während der Saison geplante Konzerte und andere kulturelle Veranstaltungen angeboten.

5. Dinkelsbühl, Bayern

ilovebutter / Flickr

Dinkelsbühl wird oft von Touristen für das nahe gelegene Rothenburg übersehen, was bedeutet, dass die wunderschöne mittelalterliche Stadt unberührt bleibt. Die Stadt liegt an der Wornitz in Mittelfranken, mit öffentlichen Verkehrsverbindungen nach Nürnberg. Die beeindruckend erhaltene Stadt bietet Reihen von bunten Fachwerkhäusern, eine Festung aus dem 10. Jahrhundert, einen Weinmarkt, das St. Georgs-Münster und das Deutsche Ordenschloss. Ein Nachmittag, der mit der Erkundung der historischen Straßen verbracht wird, sollte unbedingt einen Spaziergang durch die Stadtbefestigung einschließen, die sich um die gesamte Stadt zieht. Dinkelsbühl gilt als Teil der Romantischen Straße, einer ehemaligen Handelsroute, die heute touristisch beworben wird. Hinter Dinkelsbühl und Rothenburg führt die Route vorbei am berühmten Schloss Neuschwanstein und Dutzenden anderer attraktiver Städte und Dörfer.

6. Cochem, Rheinland-Pfalz

Anna & Michal / Flickr

Die Lage von Cochem im Herzen des Moseltals hat den doppelten Vorteil, reich an Wein und Blick auf die umliegenden Weinberge zu sein. Lokale Weinkellereien wie Walter J. Oster und J. Koll & Cie bieten Verkostungen einiger der besten Jahrgänge der Region an, von denen viele auf nahe gelegenen Familienweingüter angebaut werden. Das Gebiet ist vor allem für seine Rieslinge bekannt. In der Stadt bietet der Hauptplatz von Cochem Fachwerkhäuser, die den Charme, der Touristen seit Jahrhunderten angezogen hat, zeigen. Auf einem Hügel über der Stadt thront die gotische Pracht der Cochemer Burg. Erkunden Sie die verwinkelten Gassen und die historischen Schätze der Stadt und erkunden Sie die umliegenden Dörfer und Weingüter.

7. Bamberg, Bayern

Heribert Bechen +1.8 Mio. Besuche! / Flickr

In den fränkischen Hügeln am Zusammenfluss von Main und Regnitz gelegen, wird Bambergs Lage nur durch seine historische Architektur übertroffen. Der UNESCO-Welterbestätte Bamberg entging die Zerstörung des Ersten und Zweiten Weltkriegs und ermöglichte Bewohner und Besucher, in Jahrtausende Kultur und Geschichte einzutauchen. Zahlreiche Kathedralen sind überall in der Stadt zu finden, obwohl der Bamberger Dom sich durch seine wieder aufgebaute gotische Struktur auszeichnet, die zahlreiche Schnitzereien und Reliquien beherbergt. Weitere Kunstwerke sind auf der Burg Altenburg zu sehen, die eine Galerie mit modernen Werken beherbergt. Herrliche Ausblicke über die Stadt sind ebenfalls zu sehen. Ein weiteres Muss ist das Alte Rathaus, ein einzigartiges Bauwerk, das über die Regnitz ragt. In Deutschland ist das lokale Bier sehr zu empfehlen. Besuchen Sie lokale Brauer wie Schlenkerla oder Spezial für Bambergs Spezialität: Rauchbier.

8. Wernigerode, Sachsen-Anhalt

Xommandedit / Flickr

Diese mittelalterliche Stadt liegt nur 35 km östlich von Goslar und besitzt viel historischen Charme und Eigenarten. Um das Schloss Wernigerode zu erreichen, muss man etwas klettern, aber das Innenmuseum und die Aussicht vom Agnesberg sind die Mühe wert. Wernigerodes berühmtester Ort ist das Rathaus aus dem Jahr 1277. Die Fachwerkarchitektur ist im gesamten Netz der Kopfsteinpflasterstraßen zu sehen, unter anderem im "Schieferhaus", dem Krummel-Hausrestaurant und vielen Privathäusern. Dank seiner Lage in den Ausläufern nördlich des Harz Nationalparks ist Wernigerode auch ein idealer Ausgangspunkt, um die wilde Wildnis des Parks zu erkunden. Dampfzüge fahren von Wernigerode entlang der Harzer Schmalspurbahn und bringen Passagiere auf den Brocken (der höchste im Park) und durch andere malerische Täler und Gipfel.

9. Quedlinburg, Sachsen-Anhalt

Michael Dernbach / Flickr

Quedlinburg, in den nördlichen Ausläufern des Harzes gelegen, ist ideal für Geschichtsinteressierte und Naturliebhaber. Die mittelalterlichen Gebäude der Stadt wurden vom Zweiten Weltkrieg weitgehend verschont und 1994 in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. Das Stadtzentrum wird von Fachwerkhäusern aus dem 15. Jahrhundert dominiert. Diese können Sie leicht an einem Nachmittag entlang der gepflasterten Straßen durch die Stadt sehen. Viele dieser Strukturen beherbergen unabhängige Geschäfte und Galerien. Um mehr über die historische Architektur zu erfahren, besuchen Sie das Fachwerkmuseum im Ständerbau. Für eine hervorragende Aussicht und eine gehörige Portion Geschichte wandern Sie bis zur Abtei Quedlinburg, die aus dem Jahr 936 stammt.

10. Meißen, Sachsen

Sergei Gussev / Flickr

Elisen liegt vor den Toren Dresdens und ist eine der ältesten Städte Sachsens. Die Stadt verfügt über eine massive mittelalterliche Kathedrale und Burg, aber das Hauptfeld ist sein Porzellan. Die Porzellanfabrik fungiert als Museum und bietet den Besuchern Führungen und Workshops an. Jenseits des Porzellans ist Meissens dezente Atmosphäre und die Nähe zu Dresden ein einfacher Tagesausflug. Sachsens Hauptstadt Dresden ist vollgepackt mit historischen Sehenswürdigkeiten und einem lebendigen Nachtleben.

11. Schwerin, Mecklenburg-Vorpommern

Sigiha2014 / Flickr

Schwerin dient als Hauptstadt des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern im Nordosten Deutschlands, aber als kleinste deutsche Landeshauptstadt (ca. 95.000 Einwohner) hat es die Atmosphäre einer Großstadt. Das Wahrzeichen von Schwerin, das Schweriner Schloss, liegt auf einer Insel im Schweriner See. Heute verfügt das Schloss über ein beeindruckendes Kunstmuseum und den umliegenden Garten. Die Innenstadt teilt die historische Atmosphäre des Schlosses, obwohl es ein bisschen der kulturellen Dynamik anderer deutscher Städte mit lebhafter Universitätsbevölkerung fehlt. Schwerin ist ideal gelegen, um die Umgebung zu erkunden, darunter die Ostseeküste und viele Seen.

12. Eutin, Schleswig-Holstein

Charlie Dave / Flickr

Mitteldeutschland und Bayern werden oft für ihre typische deutsche Architektur und ihren Charme gelobt, aber ziehen Sie in Betracht, in den Norden Schleswig-Holsteins zu reisen, um eine andere Seite der deutschen Kultur zu sehen. Die Stadt Eutin liegt etwa 30 Meilen nördlich von Lübeck und ist das Tor zur Holsteinischen Schweiz. Das Schloss Eutin, ehemals Sitz der Lübecker Fürstbischöfe, ist die Hauptattraktion der Stadt. Besucher können das Innere und den Garten erkunden - einen der beeindruckendsten englischen Gärten in Deutschland. Das benachbarte Lübeck findet auch bei ausländischen Reisenden Beachtung. Die Stadt ist aufgrund ihrer Backsteingotik und der wohl besterhaltenen Altstadt Norddeutschlands UNESCO-Weltkulturerbe.

Du wirst auch mögen:

Markieren Sie uns auf Facebook mit „Gefällt mir“ und erleben Sie Ihren besten Urlaub