Guatemalas Vulkanausbruch war in mehr als 100 Jahren am heftigsten

Marco Verch / Oyster

Volcan de Fuego, einer der aktivsten Vulkane Zentralamerikas, brach am Sonntag aus und spie Lava und Rauchwolken fast sechs Meilen in die Luft. Die schnell fließende Lava - die 1300 Grad Fahrenheit erreichte - traf auf nahe gelegene Dörfer und umfasste ganze Gemeinschaften in Vulkanasche, Schlamm und Fels. Die tödlichste Eruption des Landes seit 1902, als der Vulkanausbruch Santa Maria zu Tausenden von Toten führte, hat dieses verheerende Ereignis mehr als 60 Menschenleben gekostet. Weitere 15 wurden ins Krankenhaus eingeliefert, berichtet CNN , und fast 300 wurden verletzt. Es wird erwartet, dass die Zahl der Todesopfer steigen wird, da die Retter immer mehr Dörfer erreichen.

CONRED, die nationale Katastrophenschutzbehörde, sagte, der Ausbruch würde 1,7 Millionen Menschen im ganzen Land treffen. Mehr als 3.000 wurden bereits in Notunterkünfte evakuiert und die Stadt El Rodeo wurde bereits "begraben", berichtet die BBC . Andere betroffene Städte sind Alotenango und San Miguel Los Loštes. Die Asche des Fuego-Vulkans, der sich 27 Meilen südwestlich von Guatemala-Stadt befindet, reichte bis zum Flughafen der Stadt und ließ ihn schließen. (Obwohl der Flughafen von Guatemala City Berichten zufolge am Montagmorgen wieder für private Flüge geöffnet wurde, wurden die Flüge vom und zum Flughafen gestrichen, so dass Tausende strandeten.) Der Vulkan, 12346 Meter über dem Meeresspiegel, befindet sich ebenfalls in der Nähe des beliebten Touristenortes Antigua in Asche. Die Behörden warnen die Anwohner, sagen, dass neue Eruptionen auftreten könnten und seien in Alarmbereitschaft für Erdrutsche mit vulkanischem Material.

Dies kommt nach dem Kilauea-Ausbruch in Hawaii, der die Big Island Anfang Mai erschütterte. Im Gegensatz zum Hawaii-Vulkan (ein Schildvulkan) stieß der Fuego-Vulkan (ein Stratovulkan) pyroklastischen Strom aus, eine Mischung aus Asche, Gestein und vulkanischen Gasen, die über Häuser, Straßen und Dörfer hinwegstürzten. Laut CNN kann der pyroklastische Strom einen Vulkan mit Hunderten von Kilometern pro Stunde hinunterrasen - schneller als Menschen oder Autos - und ist damit gefährlicher als Lava. Guatemala liegt auch am Feuerring, einem 25.000 Meilen langen, hufeisenförmigen Gebiet mit intensiver vulkanischer Aktivität und Erdbeben.

Da die Rettungsbemühungen den Opfern weiterhin helfen, hat der guatemaltekische Präsident Jimmy Morales drei Tage der nationalen Trauer erklärt.

Verpassen Sie nicht unsere Reisegeheimnisse. " "Markieren Sie uns mit „Gefällt mir“ auf Facebook!