Die besten All-inclusive-Resorts auf den Bahamas

Alle Hotels in Bahamas ansehen

Das Oyster-Team von Undercover-Kritikern hat zahlreiche Hotels auf den Bahamas erkundet. Wir haben in den Betten geschlafen, an den Pools entspannt, in den Restaurants gegessen und sogar das Nachtleben ausprobiert, immer auf der Suche nach den allerbesten Anlagen. Bei der Auswahl einer All-inclusive-Anlage sind die enthaltenen Annehmlichkeiten, die angebotenen Speisen und Getränke sowie die Qualität der Einrichtungen die wichtigsten Faktoren. Hier sehen Sie eine Liste unserer liebsten All-inclusive-Anlagen auf den Bahamas, wo Sie ohne Mehrkosten so viele Piña Coladas trinken können, wie ihr Herz begehrt.

  1. In diesem privaten Inselresort, wo maximal 28 Gäste frei über 0,2 km2 Gelände und drei Strände verfügen können, sind überfüllte Strände ein Fremdwort. Private Boote für Tagesausflüge, Service auf Abruf, geräumige Villen mit voll ausgestatteten Küchen und Wetbars sowie eine große Anzahl verfügbarer All-inclusive-Aktivitäten machen das Fowl Cay zu einem echten Juwel auf den Exumas. Einige der Villen sind allerdings etwas veraltet eingerichtet und mit abgenutztem Mobiliar ausgestattet, was nicht wirklich mit dem hohen Preis pro Nacht zusammenpasst.

  2. Was in den 1940er Jahren als Balmoral Club bekannt war, ist seit 1995 das 408 Zimmer große Sandals Resort, dessen Motto „Love is all you need“ lautet. Alles in diesem Resort ist auf Paare zugeschnitten und schon bei der Ankunft ist man beeindruckt von den römischen Säulen, Statuen und Brunnen sowie den drei Etagen mit eleganten Unterkünften, 10 verschiedenen Restaurants und acht Bars. Aber es dreht sich nicht alles um Romantik; auch zahlreiche Partyfans zieht es in die Anlage - daher die laute Piano Bar und der English Cricketeer Pub, die beide bis spät in die Nacht geöffnet haben.

  3. Nach einer Renovierung 2009 ist das Riu heute eine gute All-inclusive-Option - allerdings sollten Sie die Preise auf jeden Fall mit dem wesentlich eindrucksvolleren Atlantis gleich nebenan vergleichen. In beiden Fällen erwarten Sie ein spektakulärer Strand, zeitgemäße Zimmer und nahegelegene gehobene Restaurants und Attraktionen. Im Riu gibt es zudem unbegrenzte Speisen und Getränke.

  4. Es ist die beste Unterkunft auf Grand Bahama - makelloses Gelände; großartige Betten; günstige Lage in reizvoller Umgebung. Es bietet eine Vielzahl von Zimmern, Einrichtungen und Speiseoptionen, kann aber etwas unpersönlich wirken.

  5. Die gehobene, weitläufige Ferienanlage Melia Nassau Beach liegt am wunderschönen und ruhigen Cable Beach. Das Resort ist 15 Fahrminuten vom Flughafen entfernt und in Gehweite sind keine weiteren Attraktionen. Die 694 Zimmer und 32 Suiten sind geschmackvoll, wenn auch etwas gewöhnlich, ausgestattet und bieten einen traumhaften Ausblick vom möblierten Privatbalkon. Der Reiz des Melia wird durch eine stilvolle Lobby, drei Pools, tägliche Aktivitäten sowie Unterhaltungsangebote gesteigert. Die sechs Restaurants vor Ort servieren Speisen, die besser schmecken als erwartet; außerdem gibt es ein Starbucks. Bei einer Anlage dieser Größe muss man jedoch einige Kompromisse in Kauf nehmen: eine unpersönliche Stimmung, lange Wartezeiten beim Check-in und lange Fußwege von den Fahrstühlen zu einigen Zimmern. Reisende sollten eventuell die Einrichtungen und Preise mit dem Riu Palace Paradise Resort vergleichen.

  6. Das alte und etwas abgenutzte All-inclusive-Resort Viva Wyndham (mit All-you-can-drink) besteht aus 276 Zimmern und stellt eine bezahlbare Option dar, die etwa 10 Autominuten von den Restaurants und Attraktionen in Freeport und Lucaya entfernt ist. Service, Sauberkeit, Essen, Pool und Gästezimmer sind allesamt schlecht bis mittelmäßig, was sich aber im Preis widerspiegelt.

  7. Das Small Hope Bay Lodge ist eine informelle, natürliche All-inclusive-Anlage der Mittelklasse auf Andros Island, einen kurzen Flug von Nassau entfernt. In Hängematten, Adirondack-Stühlen oder an einem der beiden Strände findet man Gäste, die sich in der abgeschiedenen, ruhigen und wilden Natur dieser Anlage verlieren wollen. Es steht zudem eine große Auswahl an Exkursionen zur Wahl, darunter Tauchen, Angeln, Schnorcheln und Naturspaziergänge, die die Gäste aktiv und beschäftigt halten. Die 21 Hütten sind rustikal und etwas abgenutzt, außerdem bieten sie weder WLAN noch Fernseher, aber alle verfügen über dem Meer zugewandte Terrassen. Es herrscht eine freundliche und gemeinschaftliche Atmosphäre, da die Gäste sich im Restaurant zum gemeinsamen Essen versammeln, in der Bar Drinks schlürfen oder zusammen am Outdoorgrill abhängen. In Anbetracht seiner Einrichtungen bietet das Small Hope mit die besten Preise der Insel. Das Tiamo Resort, eine weitere Anlage auf Andros Island, bietet schönere Zimmer und ein gepflegteres Gelände, dafür aber auch wesentlich höhere Preise.

  8. Die auf dem wunderschönen, abgelegenen Long Island gelegene Mittelklasse-Anlage Stella Maris Resort Club ist groß und naturbelassen und bietet verschiedene Unterkünfte zu bezahlbaren Preisen. Mit Hotelzimmern, Hütten und Villen mit bis zu vier Schlafzimmern verfügt das Resort über Unterbringungsmöglichkeiten für fast alle Gruppen und Budgets. Die 45 Zimmer sind geräumig und erinnern an Strand; es fehlen jedoch Fernseher und WLAN. Das Stella Maris besitzt drei Pools, einen wilden und malerischen Strand (leider nicht zum Schwimmen geeignet) sowie ein zugehöriges Restaurant und eine separate Strandbar. Eines der Highlights der Anlage ist das große Angebot an Aktivitäten, von denen viele kostenlos sind. Beispiele sind Tagesausflüge, Bootfahren, Naturspaziergänge, Caving, Fahrräder, Kajaks und Rumpunsch-Partys. Außerdem steht ein kostenloser Shuttle zu mehreren Badestränden auf der Insel zur Verfügung. Das Resort ist alles andere als nobel, aber insgesamt bietet das Stella Maris angesichts der Aktivitäten und Einrichtungen sehr viel fürs Geld.    

Markieren Sie uns auf Facebook mit „Gefällt mir“ und erleben Sie Ihren besten Urlaub