Die schönsten Riads in Marokkos Blauer Stadt

Los!

Chefchaouen oder Chaouen im Nordwesten Marokkos ist eine Stadt im Rif-Gebirge mit einer unglaublichen Geschichte und vielleicht der verblüffendsten blauen Architektur der Welt. Während der spanischen Inquisition des 15. Jahrhunderts flohen Juden vor der Zwangschristianisierung über die schmale Straße von Gibraltar, die Afrika von Europa trennt. Einen Teil dieser Flüchtlinge verschlug es nach Chefchaouen, das hoch im Gebirge liegt und schwer zugänglich ist. Dort angekommen, strichen die sephardischen Juden Wohnhäuser und andere Gebäude in kühlen Blautönen, vermutlich weil das die Farbe des Himmels ist, die im Judentum für das Göttliche steht. Eine etwas weniger idealistische Theorie besagt jedoch, dass die Farbe Blau Fliegen verscheucht. Außenstehenden und Christen war der Zutritt zu der geheimen Blauen Stadt bis ins 19. Jahrhundert hinein untersagt. Heute steht Chefchaouen jedermann offen, was teilweise am notorischen Haschischhandel und an dem Reiz liegt, den Marokko auf Künstler und Weltenbummler ausübt. Es stellt einen ruhigen, verträumten Rückzugsort von der kreischenden Kakaphonie in anderen größeren Städten Marokkos dar. Zu den touristischen Highlights gehören neben dem Fotografieren der herrlichen Blautöne eine Kasbah mit roten Mauern, Webstuben an Pflasterstraßen und eine Festung mit Kerker aus dem 15. Jahrhundert. Wenn es Nacht wird, legen Sie sich in einer dieser zauberhaften Riads (ehemalige private Herrenhäuser, die in Boutique-Hotels umgewandelt wurden) zum Schlafen nieder. Klicken Sie sich durch, um sich etwas äußerst coole, äußerst blaue Inspiration zu holen. 

Slideshow ansehen

Haben Sie uns schon mit „Gefällt mir“ markiert? Wir lieben es, Ihnen zu gefallen.