Die besten Luxushotels in Las Vegas

Alle Hotels in Las Vegas ansehen

Da in Vegas übertriebener Glamour ganz normal ist, muss ein luxuriöses Hotel mit speziellen Akzenten noch einen Schritt weiter gehen – von Michelin-Sterneköchen bis hin zum Flughafentransfer in einer Rolls-Royce-Ghost-Luxuslimousine. In Las Vegas bedeutet Luxus oft: riesige Zimmer, unglaubliches Design, tolle Pools und atemberaubende Spas. Aber die Hotels in Las Vegas sind auch viel größer (viele mit mehr als 2.000 Zimmern), sodass das Niveau des individuellen Services nicht ganz den Standards anderer Urlaubsziele in Amerika wie beispielsweise New York City oder Miami entspricht. Was den Preis angeht, sind Hotels in Las Vegas allerdings unschlagbar. Wenn das Wynn zum Beispiel in New York City wäre, würde eine Übernachtung wahrscheinlich ungefähr fünfmal so viel kosten.

  1. Das im Dezember 2008 vom berühmten Bauunternehmer Steve Wynn aus Vegas eröffnete 2.034-Zimmer-Hotel Encore verfügt über die gleichen ausgefallenen Ideen und den Luxus seines Schwesterhotels, des Hotels Wynn (2005 eröffnet), aber es setzt mit noch größeren Zimmern sowie ansprechenderem Spa und Fitnesscenter noch eins oben drauf. Die Gäste können den nahegelegenen 18-Loch-Golfplatz des Wynn nutzen und das Hotel verfügt über einen eleganten europäischen Pool nur für Erwachsene. Es sind jedoch die Zimmer des Encores – allesamt Suiten –, die dafür sorgen, dass es selbst die allerbesten Hotels in Vegas übertrifft: wundervolle Beleuchtung durch bodenhohe Fenster, elektronische Gardinenbedienung am Bett, ein gemütlicher Loungebereich sogar in den einfachen Zimmern und ein Badezimmer, das größer ist als das ganze Zimmer in einigen Hotels in New York City.

  2. Mit 392 eleganten Zimmern und einem Service, der zu den besten in Vegas zählt, ist das Mandarin Oriental ein Ort der Ruhe auf dem glamourösen Strip. Das Hotel verzichtet auf den typischen Exzess, der viele Leute nach Vegas zieht (so auch ein Kasino), und übt sich stattdessen in Zurückhaltung: ein tolles Spa, zwei edle Restaurants, ein Pool zum Entspannen, Versammlungsräume und – ganz selten in Vegas – Ruhe. Dennoch hat man durch die zentrale Lage im Stadtzentrum schnellen Zugang zu allen Ausschweifungen, die man sich wünscht.

  3. Das Four Seasons Hotel Las Vegas in der 35. bis 39. Etage des Mandalay Bay Resorts ist ein Ort der Stille in einer Stadt, die für ihr pulsierendes Leben bekannt ist. Die Gäste im Four Seasons dürfen sich auf makellose Zimmer im Art-déco-Stil mit Samtstühlen, Ottomanen und riesigen Marmorbädern freuen. Weitere Vorteile sind die gehobenen Speisemöglichkeiten (Charlie Palmer Steak und Veranda), ein hoch geschätztes Spa mit einer kilometerlangen Liste von Behandlungsmöglichkeiten sowie der vollständige Zugang zu allen Annehmlichkeiten des Mandalay Bay. Der einzige Nachteil ist die Lage des Hotels am südlichen Ende des Strips. Reisende, die gerne zentraler am Strip wohnen würden, sollten einen Blick auf das ebenfalls luxuriöse Mandarin Oriental werfen.

  4. Skylofts ist der Luxusbereich des MGM Grand. Dort gibt es Unterkünfte, die nicht nur innerhalb des Hotels, sondern in ganz Las Vegas zu den exklusivsten zählen. Alle Zimmer sind Maisonettes mit einem, zwei oder drei Schlafzimmern (ab 130 Quadratmeter) und großen Wohnräumen in anspruchsvollem, aber unaufdringlichem urbanen Dekor. Die Preise beginnen bei etwa 1.000 $ pro Nacht. Zu den exklusiven Extras gehören Flughafentransfers in einer Rolls-Royce-Ghost-Luxuslimousine, ein privater, ruhiger Empfangsbereich mit eigenem Eingang für Skylofts-Gäste, Check-in in der Suite (kein Schlangestehen!) und Zugang zur Skylounge in der 29. Etage, wo Cocktails und Appetithäppchen bereitstehen. Die meisten Einrichtungen, wie beispielsweise das Hauptfitnessstudio und das Spa, teilt man sich allerdings mit den Gästen des MGM.

  5. Das Palazzo ist eine noch exklusivere Version seines Schwesterhotels Venetian, mit größeren Standardzimmern, die über ein Schlafzimmer, einen abgesenkten Wohnbereich mit Ecksofas und ein wärmeres, weniger männlich-markantes Ambiente als die Zimmer im Encore verfügen, allerdings mit denselben höchstrangigen Ausstattungsmerkmalen. (Die Zimmer im Encore sind nur etwas neuer.) Die Gäste haben Zutritt zum weltberühmten Canyon Ranch Spa und einem Haute-Couture-Einkaufszentrum (mit Diane von Fürstenberg, Christian Louboutin, einem eigenen Lamborghini-Showroom und anderen Geschäften). Die Restaurants des Palazzo werden von Größen wie Mario Batali, Wolfgang Puck und Emeril Lagasse geführt.

  6. Das Bellagio bietet allen für Las Vegas typischen Luxus, aber im Rahmen des Geschmackvollen. Auf einer Fläche von mehr als 27 Hektar gibt es genügend Platz für einen innen liegenden botanischen Garten, einen gut 34.000 Quadratmeter großen See inmitten der Wüste, Boutiquen von Prada und Chanel sowie fünf Pools, die sich in einem Innenhof im italienischen Stil befinden. Trotz der 3.933 Zimmer ist der Service aufmerksam, professionell und effizient. Während andere Hotels ein junges und lautes Partypublikum ansprechen, ist die Atmosphäre im Bellagio gesetzt und gehoben. Die Gäste speisen auf dem Gelände im Le Cirque oder in Jean-Georges Vongerichtens Prime Steakhouse. Die Bettwäsche und die Pillow-Top-Matratzen (von Serta speziell für das Bellagio entworfen) sind die reine Freude, genauso wie die italienischen Marmor-Badezimmer mit Granit-Oberflächen und tiefen Badewannen. Die über 1.200 berühmten tanzenden Fontänen muss jeder Las-Vegas-Besucher gesehen haben.

  7. Jeder Zentimeter des mehr als 2.700 Zimmer großen Wynn-Hotels zeigt atemberaubende Designlösungen: farbenfrohe Kunstwerke, kopfüber von der Decke hängende Sonnenschirme, eine surreale nächtliche Lichtshow im Lake of Dreams direkt vor dem einzigen künstlichen Berg des Strips. Die Gäste haben Zugang zum 18-Loch-Golfplatz und das Hotel verfügt über das Alex, ein französisches Restaurant, das zu den besten von Las Vegas zählt. Die kleinsten Zimmer verfügen bereits über eine beeindruckende Fläche von 55 Quadratmetern, sündhaft bequeme, extragroße Wynn Dream Beds von Sealy und einen Fernseher im Badezimmer.

  8. Dieses 1.117-Zimmer-Hotel mit viereinhalb Sternen ist das Ergebnis einer 80 Millionen Dollar teuren Renovierung (im Herbst 2014 abgeschlossen) des ehemaligen THEhotels im Mandalay Bay. Seit der Renovierung gibt es in der Lobby auffällige Kunstinstallationen im Wüstenstil und weißes Mobiliar in den Suiten. Auf dem Gelände selbst wird nicht viel an Entertainment oder Gastronomie geboten, aber das gewaltige, populäre Mandalay Bay ist unmittelbar angebunden. Für Urlaubsgäste und Geschäftsreisende, die sich einen ruhigen Rückzugsort wünschen, der dennoch nicht zu weit von den Attraktionen von Vegas entfernt ist, ist das Delano erste Wahl.

  9. Die Standardzimmer im Venetian gehören mit 60 Quadratmetern zu den größten am Strip und werden nur noch vom Encore, vom Palazzo und von einer Handvoll anderer Hotels übertroffen. Selbst die Basiszimmer verfügen über bodenhohe Fenster, extragroße Pillow-Top-Betten mit Laken aus ägyptischer Baumwolle und ein Schlafzimmer, das teilweise vom abgesenkten Wohnbereich getrennt ist. Die Dachterrasse mit Pool im 10. Stock (bis 22:30 Uhr geöffnet) ist ein ruhiger Zufluchtsort vom geschäftigen Treiben in dieser Anlage und bietet mehrere Pools, einige kleine Jacuzzis, Rosensträucher und die französische Patisserie Bouchon Bakery. Die Krönung ist das weltberühmte Canyon Ranch Spa, welches sich das Hotel mit dem benachbarten Hotel Palazzo teilt. Das Haus ist in zwei Hochhäuser unterteilt: das Venetian mit 4.027 Zimmern und das Venezia mit 1.013 Zimmern, das 2003 als exklusivere Anlaufstelle für risikofreudige Glücksspieler erbaut wurde.

  10. Dieses Hochglanzhotel stellt Donald Trumps Versuch dar, den König von Las Vegas, Steve Wynn, zu übertrumpfen. Jedes Detail dieses Hotels ist in Design und Dekor sorgfältig geplant und ausgeführt. Das Gebäude wirkt, als wäre es direkt aus New York hierher verpflanzt worden, besonders im Vergleich zu den blinkenden Lichtern und der kitschigen Gestaltung der benachbarten Hotels. Da das Hotel im Jahre 2008 erbaut wurde, ist alles neu: die Zimmer, der Pool und die Lobby. Keine alternden Röhrenfernseher. Der Komfort wird durch Zusatzleistungen wie einen Trump-Bademantel mit Fleecefutter unterstrichen (125 $, wenn man ihn mit nach Hause nehmen möchte). Die Suiten sind erstaunlich gediegen dekoriert und eher für Geschäftsreisende als für Leute, die an Statussymbolen interessiert sind, geeignet. Und wie bei allen Hotels der Trump Hotel Collection können die Gäste vor dem Einchecken spezielle Wünsche äußern, vom Bestücken des Kühlschranks bis hin zum Bestellen von Visitenkarten.

Markieren Sie uns auf Facebook mit „Gefällt mir“! Sie werden es nicht bereuen